TAKAMINE THE 60TH

Die spezielle Korpusform

Die PT05E von 1969 war nicht nur eines der ersten TAKAMINE-Modelle mit dem neuen Palathetic-Tonabnehmersystem, sondern sorgte auch durch ihre kreative Kombination aus der Korpusform einer Klassik- und einer Westerngitarre für immense Aufmerksamkeit. Dieses bahnbrechende Modell sorgte für den entscheidenden Durchbruch auf dem Gitarrenmarkt in Japan.
Die beiden Modelle THE 60TH und die LTD2022 verfügen über ein elegantes Cutaway, das die Silhouette und das unverwechselbare Konzept der bahnbrechenden PT-05E wiederaufgreift.

Die Maserungsrichtung der Decke und die 3-teilige Deckenbeleistung

„THE 60TH” ist komplett aus massivem hawaiianischem Koa gefertigt - Decke, Boden und Zargen.

Die hochwertige, gemaserte Maserung von massivem hawaiianischem Koa, einem wunderschönen Naturholz, hat aufgrund der wiederholten groben und dichten Maserung eine andere Steifigkeitsrichtung als gewöhnliche Fichtendecken, die zwar klanglich überragend ist, aber der üblichen Saitenspannung weniger gut standhalten kann.

Um diese Steifigkeit zu verbessern, ohne die Resonanz negativ zu beeinträchtigen, wurde eine dreiteilige Verstrebung aus Ebenholz und Fichtenholz verwendet. Durch feinste Handarbeit wurde das Gewicht nochmal entscheidend reduziert.

Der untere Teil der Verstrebung ist so geschliffen, dass er der Wölbung der Korpusdecke entspricht, dann wird er mit der massiven hawaiianischen Koa-Decke verleimt und wiederum von Hand mit einem Stechbeitel in die gewünschte Form gebracht.

Die einzigartige dreilagige Verstrebung erhöht nicht nur die Steifigkeit, sondern verringert auch die eigentliche Masse der Verstrebung, die sonst die Schwingungen der Decke beeinträchtigen würde. Der Ebenholzkern des Tonbalkens ermöglicht eine angemessene Höhe in der Mitte, während er von beiden Seiten viel dünner geformt ist, so dass ein dreieckiges Prisma entsteht, welches das Gewicht weiter reduziert und gleichzeitig die Steifigkeit erhält.

Vergleicht man diesen Ebenholzkern mit einer üblichen Deckenverstrebung, so reduziert sich das Gewicht um mehr als 20%, was die Deckenschwingungen und die Ansprache deutlich verbessert.

Diese exquisite Handarbeit wird Stück für Stück vom hochqualifizierten Produktionsleiter Noriharu Sakurai und dem Gitarrenbaumeister Toru Hirokawa durchgeführt, die in der TAKAMINE-Werkstatt an der Herstellung vieler High-End- und Custom-Gitarren für einige unserer größten Künstler beteiligt waren und sind.

Der echte Diamant

Das auf 60 Exemplare weltweit limitierte Spitzenmodell „THE 60TH” verfügt über eine echte Diamantintarsie auf der Kopfplatte. Da diese Einlegearbeitt erst nach dem Auftragen der Farbe erfolgen kann, war eine besonders sorgfältige Methode erforderlich, um ein Loch für die Diamantintarsie in die Lackschicht zu bringen, damit keine Schäden entstehen. Deswegen kam hierfür eine extra programmierten NC-Fräse zum Einsatz. Dieser filigrane Verarbeitungsprozess wird von unserem Produktionseiter Noriharu Sakurai mit äußerster Sorgfalt für jede Gitarre durchgeführt.

Die Griffbrettmarkierung im 12. Bund

Zur Feier des 60. Jahrestages der Diamantenen Hochzeit befindet sich auf dem 12. Bund ein Diamantbild als Markierung. Dieses wurde mit einer Laserschneidemaschine präzise ausgeschnitten, inspiriert vom Design des traditionellen Diamanten „excellent cut”. Diese kleinen Teile aus ausgesuchten Acrylmaterialien mit verschiedenen Reflexionsqualitäten werden präzise geschnitten und sorgfältig von Hand mit einer Pinzette weiter verarbeitet.

Korpusverzierungen

„Symbol für die Abrundung der scharfen Kante”
Um dem Status der Limited Edition gerecht zu werden, ist der Korpus beider Modelle mit einer wunderschönen Abalone-Einlage verziert. Beim Premiere-Modell THE 60TH sprechen die Abalone-Einlagen entlang der Decke, des Bodens, der Zargen und der Kopfplatte in Kombination mit den komplementären Farbtönen des schönen natürlichen Ahorn-Bindings und des massiven hawaiianischen Koa-Korpus für gut durchdachtes Design und handwerkliche Technik.

Das präzise Schneiden der Muschel

Das THE 60TH Modell hat mehrere Stellen, an denen sich die Abalone-Zierleisten überschneiden. Der hochkomplizierte Prozess der perfekten Überschneidung der beiden Teile, „tome”, ist eine Technik, die nur ein sehr qualifizierter Handwerker beherrscht. Bei Abalone-Zierleisten, die sich im 90-Grad-Winkel kreuzen, wird die Stechbeitelklinge wie ein Spiegel verwendet, um den Schnittpunkt zu sehen, um das vollkommen gerade Fallen der Klinge und den präzisen 45-Grad-Schnitt zu erleichtern. Dieser äußerst komplizierte Prozess wird von zwei erfahrenen Handwerkern durchgeführt, die speziell mit der Herstellung von Abalone-Intarsien für High-End-Modelle vertraut sind.

Der Gitarrenkoffer

Der Hartschalenkoffer für THE 60TH wird von einem japanischen Hersteller gefertigt, der sich auf Sonderanfertigungen in kleinen Stückzahlen spezialisiert hat. Von den ersten „Passproben” bis hin zur Konstruktion des Kofferdeckels wurde jedes Detail dieses Sonderexemeplars beachtet, sorgfältig entwickelt und umgesetzt.

Spezifikationen:

  • Decke: Massives Hawaiianisches Koa
  • Boden: Massives Hawaiianisches Koa
  • Zargen: Massives Hawaiianisches Koa
  • Hals: Mahagoni
  • Griffbrett: Ebenholz
  • Mensur: 644 mm
  • Sattelbreite: 42,5 mm
  • Preamp: CTF-2N
  • Farbe: Natural
  • Headstock Inlay: Echter Diamant (0,1 Karat) in echter Goldeinfassung (18 Karat)

Verfügbarkeit:

Das Modell ist auf 60 Stück weltweit limitiert. Die Gitarre ist gegen Ende des Jahres bei exklusiven THE 60TH Händlern zu finden.

THE 60TH Bildergalerie