Takamine Electronics

Mit sechs (also je Saite) abgeschirmten Piezo-Kristallelementen ist der Palathetic™-Tonabnehmer weit mehr als ein gewöhnlicher „UST“ = under-saddle pickup (Tonabnehmer, der unter der Stegeinlage liegt). Er enthält eine 12 Mal größere Elementenmasse als andere "under-saddle" Tonabnehmer.

Takamine Palathetic Pickup
Palathetic-Tonabnehmer in der Mitte; Preamp, rechts oben

Merkmale des Palathetic-Tonabnehmers

Der mit Abstand wichtigste Grund für den überlegenen elektro-akustischen Sound einer Takamine-Gitarre ist der Palathetic-Tonabnehmer.

Mit 6 separat abgeschirmten Piezo-Kristallelementen (einem je Saite) übertrifft der Palathetic-Tonabnehmer bei weitem andere Ansätze. Das Takamine-Design baut auf eine 12 Mal größere Elementenmasse als andere Satteltonabnehmer auf. Die sechs Elemente laufen durch die Decke und die Bridge und berührt die Stegeinlage, um eine akustische Verbindung mit der jeweiligen Saite herzustellen. Das Tonabnehmergehäuse ist an Decke und Bridge befestigt, um an beiden Stellen die Schwingungen der Decke abzunehmen.

Das Ergebnis ist ein warmes, abgerundetes und akkurates Akustiksignal, welches durch die Kombination aus dem isolierten Sound jeder einzelnen Saite mit den Obertönen der Deckenschwingungen entsteht. So will man das haben!

Ist dir schon mal aufgefallen, dass beim Neubesaiten auf einmal die Tonabnahme nicht mehr so gut ist wie zuvor? Das kann passieren, wenn die Stegeinlage nicht mehr perfekt auf dem Tonabnehmer aufliegt. Das kann dir mit dem Palathetic Pickup nicht passieren. Eine gleichlaute Tonabnahme jeder einzelnen Saite ist hier garantiert.

Palathetic-Tonabnehmer
Explosionszeichnung Piezo-Tonabnehmer